Geräte-Nachbestellung & Schulwechsel

Geräte-Nachbestellung

Grafik einer Frau die auf einem Moped fährt mit einem Paket. © unDraw

Für das Schuljahr 2021/22 können nun keine Nachbestellungen mehr angenommen werden!

Wie der Prozess bisher funktioniert hat, können Sie hier nachlesen.

---

Wenn Sie Bedarf an Nachbestellungen für Schüler/innengeräte haben, muss dieser via E-Mail bekanntgegeben werden.

Bitte schicken Sie Ihre Nachbestellung über Ihre Dienst E-Mail-Adresse schriftlich unter Angabe folgender Punkte an 

 

E-Mail Betreff: "Nachbestellung [Ihre Schulkennzahl]"


Text:

  • Name der Schule & Schulkennzahl (SKZ)
  • Menge Nachbestellung
  • Grund für Nachbestellung je Gerät (z.B.: Zuzug Schüler/in von Schule SKZ 123456)
  • Sondersituation: Schüler/innen aus der Ukraine: Bitte nutzen Sie bevorzugt andere Möglichkeiten, um kostenfrei Geräte für Schüler/innen aus der Ukraine bereitzustellen --> nähere Informationen zu Geräten für diese Schüler/innen finden Sie in diesem Beitrag. Sollten Sie für Schüler/innen aus der Ukraine nachbestellen wollen, informieren Sie uns bitte in Ihrer E-Mail darüber.

Bitte beachten Sie, dass für ein Kind, welches bereits ein Gerät aus der Geräteinitiative bezogen hat (z.B. an einer anderen Schule) kein erneutes Gerät bezogen werden kann. Grundlage hierfür ist das Bundesgesetz zur Finanzierung der Digitalisierung des Schulunterrichts (SchDigiG).

Für Chromebook-Schulen:

Sollten Sie weitere Lizenzen für die Geräteverwaltung von Chromebooks mit Google Workspace for Education benötigen, da Sie zusätzliche Geräte an Ihren Schulstandort erhalten haben (z.B. durch eine Nachbestellung) können offizielle Ansprechpersonen der Geräteinitiative der Schule unter Angabe des Grundes diese über anfordern.

Bitte geben Sie in der Kommunikation mit dem OeAD immer die SKZ und einen zutreffenden Betreff für einen effizientere Bearbeitung Ihres Anliegen an, vielen Dank!

Schulwechsel

Grafik eines Schülers und einer Schülerin die sich unterhalten © unDraw

Wenn ein Kind im Zuge der Geräteinitiative „Digitales Lernen“ mit einem digitalen Gerät ausgestattet wurde und nun die Schule wechselt, sind entsprechende Schritte vorzunehmen, die Schulen beachten müssen.

Um Schulen bei diesem Prozess bestmöglich zu unterstützen, wurde ein Schulwechsel-Guide vorbereitet, der einen Überblick über die unterschiedlichen Fälle des Schulwechsels und die dazu passenden Schritte gibt.

Wichtig ist, dass im Zuge eines Schulwechsels Schüler/innen, welche bereits im Zuge der Geräteinitiative ein digitales Gerät erhalten haben, nicht erneut durch die Geräteinitiative ausgestattet werden können, da eine Ausstattung mit einem Gerät aus der Initiative nur einmal möglich ist.

Gerätebörse aus Schulsicht

Grafik von zwei Personen mit digitalen Endgeräten © unDraw

Bei der Geräteinitiative „Digitales Lernen“ konnte jede teilnahmeberechtigte Schule aus verschiedenen Gerätetypen wählen. Dadurch kann es sein, dass bei einem Schulwechsel ein anderes Gerät benötigt wird.

Erziehungsberechtigte können dazu privat ein Gerät anschaffen ( --> Eigengeräte-Online-Check) oder das Angebot der Gerätebörse nutzen. Die Gerätebörse ist eine optionale Unterstützungsmaßnahme für Erziehungsberechtigte. Die Gerätebörse bietet nun eine günstige (aber kostenpflichtige) und nachhaltige Möglichkeit, den Gerätetyp zu wechseln, wenn ein Wechsel notwendig wird. Erziehungsberechtigte, die die Gerätebörse nutzen, werden aufgefordert, nach der Lieferung das Gerät umgehend der Schule für eine Integration in die Geräteverwaltung zu übergeben und dieses zuvor nicht in Betrieb zu nehmen.

WICHTIG: Erziehungsberechtigte, die über die Gerätebörse ein Gerät beziehen, werden ersucht, das Gerät keinesfalls selbst in Betrieb zu nehmen, sondern dieses unmittelbar der Schule für die Integration in die Geräteverwaltung zu übergeben, damit die für den Unterricht benötigte Konfiguration eingerichtet werden kann. Im Gegensatz zu eingebrachten Eigengeräten sind Geräte aus der Gerätebörse von Seiten der Schule bitte zu akzeptieren, auch wenn diese von jenem Gerätemodell abweichen können, mit welchem der Schulstandort beliefert wurde.