Fortbildungs- und Unterstützungsangebote für Lehrpersonen

Angebote des OeAD

Logo des OeAD Agentur für Bildung und Internationalisierung © OeAD

Der OeAD ist Österreichs Agentur für Bildung und Internationalisierung. Seit sechzig Jahren beraten, fördern und vernetzen wir mit unseren zukunftsorientierten Programmen Menschen und Institutionen aus Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur. Anbei finden Sie eingie Angebote, die bei der Umsetzung der Geräteinitiative "Digitales Lernen" hilfreich sind.

alle ausklappenalle einklappen
  • Der Bildungspreis richtet sich an Lehrer/innen und Schüler/innen, die die Gestaltung eines neuen digitalisierten Unterrichts als Herausforderung für die Entwicklung neuer Ideen und Projekte sehen. Lassen Sie Ihr Digitalisierungsprojekt auszeichnen und gewinnen Sie bis zu 10.000 Euro Preisgeld beim Bildungspreis Klasse! Lernen. Wir sind digital.

  • Mit dem OeAD Digitales Lernen Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zur Geräteinitiative und rund um das Thema Digitales Lernen. Zur Anmeldung

  • Im Zuge der Geräteinitiative finden immer wieder Veranstaltungen und Webinare statt. Zur Veranstaltungs-Übersicht

  • Sie haben Fragen rund um die Geräteinitiative "Digitales Lernen"? Das OeAD Digitales Lernen Support-Team steht Ihnen für telefonische und schriftliche Anfragen zur Verfügung!

  • Das School Education Gateway ist eine Online-Plattform in 23 europäischen Sprachen für Lehrkräfte, Schulleiter/innen und andere Fachkräfte, die in der Schulbildung tätig sind. Es werden u.a. Webinare und Unterrichtsmaterialien zum Digitalen Lernen angeboten. Mehr Informationen

  • projekteuropa ist ein österreichweiter Kreativwettbewerb des BMBWF, welcher vom OeAD konzeptionell, beratend und organisatorisch begleitet wird. Im Schuljahr 2022/23 widmet er sich dem Thema "Nachhaltig! – gemeinsam morgen formen“. Eingereicht und prämiert werden künstlerische Projekte in allen Kunstsparten von Schulen in ganz Österreich. Schüler und Schülerinnen entwickeln dabei Ideen für die Gestaltung einer friedlichen und nachhaltigen Gesellschaft. Sie werden ermutigt, ihre individuellen Anliegen im europäischen Kontext einzubringen. Mehr Informationen

  • Der OeAD setzt im Auftrag des BMBWF außerdem im Bereich "Kulturvermittlung mit Schulen" den Themenschwerpunkt "More than Bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien" fort. Ein Überblick mit ausführlichen Infos und weiterführenden Links, einer Begleitinformation für Lehrpersonen sowie Angeboten von Künstlerinnen und Künstlern für Distance Learning und digitale Interaktionen findet sich unter: www.oead.at/morethanbytes

  • Auch die Europäische Kommission hat sich große Ziele im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Schulen gesetzt. Hier finden Sie Informationen zum „Digital Education Action Plan (2021-2027)“, der im September 2020 veröffentlicht wurde.

  • eTwinning ist die größte Gemeinschaft für Schulen in Europa mit über einer Million registrierten Lehrkräften und anderem Bildungspersonal aus 43 Ländern. Für österreichische Lehrkräfte werden u.a. Webinare, Seminare und Workshops in Österreich sowie im Ausland angeboten. eTwinning-Österreich ist im OeAD als nationaler Agentur für Erasmus+ angesiedelt. https://etwinning.at

Angebote von eEducation

Logo eEducation © eEducation

Das Kompetenzzentrum eEducation stellt eine Reihe von Unterstützungsangeboten für Schulen zur Verfügung, die digital fit werden möchten. Einige dieser Angebote finden Sie hier.

alle ausklappenalle einklappen

Angebote von Saferinternet.at

© Saferinternet.at

Die Initiative Saferinternet.at unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende bei der sicheren und verantwortungsvollen Nutzung von Internet und digitalen Geräten. Einige dieser Angebote finden Sie hier.

alle ausklappenalle einklappen
  • Im Broschürenservice von Saferinternet.at finden Sie eine Reihe an kostenlosen Informationsmaterialien, die speziell für den Unterricht gestaltet wurden. Präsentationsfolien, Info-Flyer und Unterrichtmaterialien, die neben theoretischen Einführungen auch passende Übungsangebote für Schüler/innen enthalten, unterstützen Sie bei der Vermittlung von Inhalten wie Cyber-Mobbing, Informationskompetenz oder Selbstdarstellung im Internet.

  • In der Eduthek des BMBWF finden Sie ausgewählte Lernmaterialien zum Themenfeld „Digitale Grundbildung und Medienbildung“. Die Inhalte, die von Lehrpersonen und Institutionen wie Saferinternet.at zur Verfügung gestellt werden, können in allen Unterrichtsgegenständen aufgegriffen werden und sind für Schüler/innen jeder Altersstufe geeignet. 

  • Um Ihre Schüler/innen für die sichere Nutzung von Internet und Handy zu sensibilisieren, können Sie die Online-Quiz von Saferinternet.at in Ihren Unterricht einbinden. Diese vermitteln auf spielerische Weise Wissen zu verschiedenen Online-Themen. Speziell zu Cyber-Mobbing und sozialen Netzwerken werden auch zwei digitale Schnitzeljagden für 10- bis 14-Jährige angeboten, die im Rahmen einer Unterrichtseinheit absolviert werden können.

  • Saferinternet.at bietet verschiedene Workshop-Konzepte an, die sich an Lehrende und Schulklassen richten. Im Veranstaltungsservice können Sie sich darüber informieren, welche Formate für Kinder und Jugendliche angeboten werden und wie Sie sich selbst zu aktuellen Themen aus der digitalen Welt weiterbilden können.

  • Die Jugendlichen-Flyer von Saferinternet.at informieren auf kompakte und verständliche Weise zu Themen wie Hass im Netz, Selbstdarstellung oder zum sicheren Umgang mit verschiedenen sozialen Netzwerken. Die Flyer sind als unterstützendes Material für den Unterricht geeignet und können kostenlos in Klassenstärke bestellt oder als PDF heruntergeladen werden.

  • Um Ihre Schüler/innen beim sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken zu unterstützen, können Sie die Privatsphäre-Leitfäden von Saferinternet.at nutzen. Mithilfe der einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie gemeinsam mit den Jugendlichen die Privatsphäre-Einstellungen von WhatsApp, Instagram & Co. optimieren.

Angebote der Virtuellen PH

Logo der Virtuellen PH © Virtuelle PH

Das NCoC (National Center of Competence) Virtuelle Pädagogische Hochschule ist Innovationshub für digitale Bildungstrends und Unterstützungspartnerin der Pädagogischen Hochschulen. Die Virtuelle PH unterstützt und berät bei der Umsetzung von digital-innovativen Lehr- und Lernkonzepten. Einige dieser Angebote finden Sie hier.

alle ausklappenalle einklappen
  • Die Virtuelle PH bietet den Distance Learning MOOC (Massive Open Online Course) auch weiterhin online an. Dieser soll helfen, Pädagoginnen und Pädagogen auf das Unterrichten in Blended- und Distance-Learning-Settings unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gut vorzubereiten.

  • Im digi.konzept MOOC der Virtuellen PH lernen Sie im eigenen Tempo und ortsunabhängig auf welchen Ebenen ein Schulentwicklungsprozess wirksam wird, welche Bedeutung die Digitalisierung für die Schulentwicklung hat und wie Sie Visionen einer digitalen Schule an Ihrem Standort bzw. in Ihrem Unterricht Schritt für Schritt verwirklichen können.

  • Als Initiative des BMBWF und Saferinternet.at bietet derSIMOOC "Das Internet in meinem Unterricht? Aber sicher!" einen Überblick darüber, wie die Vorteile des Internets genutzt werden können und man dabei gleichzeitig auf der sicheren Seite bleibt. Die aktive Phase fand bereits im Herbst 2021 statt und wurde von zwei Moderatorinnen und Moderatoren der Virtuellen PH betreut. Der SIMOOC kann weiterhin jederzeit  nachgeholt werden. 

  • Der MiniMOOC ist eine Maßnahme des BMBWF im Rahmen des 8-Punkte- Plans für den digitalen Unterricht und der Geräteinitiative Digitales Lernen. Sie lernen hier aus einem Repertoire an unterschiedlichsten Methoden und Aktivitäten, mobile Endgeräte im eigenen Fachunterricht einzusetzen und eigene Unterrichtssequenzen zu planen. Der zweiwöchige Self-paced-Kurs kann im individuellenTempo absolviert werden und besteht aus sieben Modulen.

  • Die Virtuelle PH bietet anlässlich der Geräteinitiative "Digitales Lernen" diverse eLecture Reihen an, die Sie auf den Einsatz der Geräte im Unterricht vorbereiten. 

Angebote weiterer digitaler Bildungseinrichtungen

Studentinnen und Studenten die Ihre Hüte in die Höhe werfen. © Pexels/Emily Ranquist

Im Folgenden finden Sie noch weitere AngeboteInformationsquellen, Initiativen und Weiterbildungsmöglichkeiten für Lehrpersonen, die im Zuge der digitalen Schule spannend sind. Einige dieser Projekte werden von der Europäischen Kommission gefördert.

alle ausklappenalle einklappen
  • Die EU Code Week ist eine Breiteninitiative zur Feier von Kreativität, Problemlösung und Zusammenarbeit durch Programmierung und andere technische Aktivitäten, die von der Europäischen Kommission unterstützt wird. Dahinter steckt die Idee, das Programmieren bekannter zu machen, jungen Menschen, Erwachsenen und Älteren zu zeigen, wie sie mit dem Programmieren Ideen Wirklichkeit werden lassen, diese Kompetenzen begreifbar zu machen und motivierte Menschen beim Lernen zusammenzubringen. Die CodeWeek findet seit 2013 jährlich im Herbst statt. Mehr Informationen

  • Das Demokratiezentrum Wien ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung mit Aufgaben in der Demokratieforschung und der Demokratiebildung. Als Forschungseinrichtung leistet das Demokratiezentrum Wien einen wesentlichen Beitrag dazu, das Wissen über demokratische Prozesse und die Anwendung neuer Erkenntnisse in der politischen Bildung zu erweitern. Zusätzlich bietet es zahlreiche praktische Angebote, Informationsmaterialien und didaktische Anregungen, die helfen, Politische Bildung auf verschiedenste Weise und in verschiedenen Kontexten umzusetzen. Ein solches Angebot ist der Digital Citizenship MOOC (DiCiMOOC), der über die Rolle von Online- und Sozialen Medien im Kontext von Demokratie und politischer Bildung informiert.

  • Einen Überblick über Angebote von pädagogischen Hochschulen können Sie auf der digifolio Website gewinnen. Die Suchfunktion ermöglicht, nur jene Angebote zu finden, die zu Ihren Interessen passen.

  • Die KPH Wien/Krems bietet für den Bereich der Digitalen Bildung und Medienbildung Unterstützungsangebote und Fort- und Weiterbildungen und Schulentwicklung an.

    Alle Informationen sind über diese Bereiche auf der KPH-Homepage abrufbar:

    Nutzen Sie das Portal https://bildung.kphvie.ac.at/, um aus dem aktuellen Fort- und Weiterbildungsangebot der KPH Wien/Krems mit dem Fokus Digitale Schule - Digitales Lernen zu wählen.

  • Die Digital LEVEL-UP Licence (DLUL) unterstützt Schüler/innen und Lehrer/innen bei der Implementierung der digitalen Geräte im Rahmen der Geräteinitiative "Digitales Lernen". Dort werden kostenlos Checklisten, Arbeitsmaterialien (ausfüllbare PDFs, etc.) und Links zur Verfügung gestellt, die Hilfestellungen und Impulse für einen kompetenzorientierten Einsatz der Geräte im Unterricht bieten.

  • Andrea Prock, Lehrerin an der MS 2 Jenbach und E-Learning-Beraterin für die Tiroler Mittelschulen, hat gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen sog. Padlets (digitale Pinnwände) zur Digitalen Schule erstellt. Diese geben einen Überblick über die Initiative, Leitfäden, Unterstützungspakete, Fortbildungen und vieles mehr.

  • eduvidual.at ist eine Lernplattform, die Lerninhalte, Übungen und vieles mehr für Schüler/innen zur Verfügung stellt. Das Team von eduvidual.at bietet auch regelmäßig Fortbildungen für eduvidual.at-Anfänger/innen und Fortgeschrittene online an. Vergangene und kommende Webinare werden direkt auf der Lernplattform veröffentlicht.

  • An der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz entwickelten Anna Weghuber und Thomas Wimmer die völlig neu konzipierte Online-Fortbildungsreihe "iPad Innovation Series“.    

    Es werden Konzepte vorgestellt, die im Unterricht in allen Schulstufen (VS, Sek I & II) umgesetzt und in allen Fächern adaptiert werden können. Außerdem unterstützt diese Fortbildungsreihe Pädagoginnen und Pädagogen, die das neue Unterrichtsfach "Digitale Grundbildung" unterrichten.

    Alle Infos finden Sie unter: https://www.phdl.at/ipad

  • LMS.at fungiert als offizielle Lernplattform des BMBWF und bietet für Lehrer/innen, Schüler/innen und Erziehungsberechtigte viele Möglichkeiten: vom einfachen Verteilen von Aufgaben bis hin zu fertigen Kursen mit kostenfreien Übungsmöglichkeiten und digitalem Mitteilungsheft.

  • Das Portal Digitale Schule ist eine zentrale Plattform für Lehrende, Schülerinnen und Schüler und Erziehungsberechtigte. Das Portal bietet derzeit für mittlere und höhere Bundesschulen die Möglichkeit, durch eine einzige Anmeldung auf eine Vielzahl von Funktionen und Anwendungen zuzugreifen, die für den Schulalltag nützlich sind. Das Portal Digitale Schule soll nicht nur die Zusammenarbeit zwischen Lehrenden, Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten stärken, sondern auch den Schulalltag für alle Beteiligten erleichtern. https://www.pods.gv.at/willkommen/