Geräteinformationen

Der von der Bundesbeschaffung GmbH durchgeführte EU-weite Ausschreibungsprozess für die Beschaffung der Notebooks und Tablets im Zuge der Geräteinitiative „Digitales Lernen“ ist nun abgeschlossen.

Die Ausschreibung wurde als offenes Verfahren gemäß BVergG 2018 auf Basis des Billigstbieterprinzips durchgeführt. Das bedeutet, dass bestimmte Spezifikationen vorgegeben wurden, die die Geräte mindestens erfüllen müssen oder auch überbieten können. Diese Spezifikationen umfassen Eckpunkte, die sich in der schulischen Praxis bewährt haben und wurden unter Einbindung von Expertinnen und Experten sowie Erfahrungen von Praktikerinnen und Praktikern definiert. Das zur Anwendung gekommene Ausschreibungsprinzip ist üblich bei Hardwarebeschaffungen. Zugeschlagen wird das günstigste gültige Angebot, welches die vorgegebenen Anforderungen erfüllt.

Die erzielten Preise stehen natürlich auch in Relation zu der insgesamt zugesagten Abnahmemenge und sind auf der Ebene von Stückpreisen, insbesondere mit den Einzelhandel, nicht vergleichbar. Die Ausschreibung ist nun in allen Bereichen bestandsfest. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Gerätetypen.

Gerätetypen und Modelle (Schuljahr 2022/23)

Aufgrund von möglichen Technologie-Upgrades stehen die konkreten Modelle der unterschiedlichen Gerätetypen für das Schuljahr 2022/23 noch nicht final fest. Diese werden sich an den Gerätemodellen des Schuljahrs 2021/22 orientieren. Sobald die konkreten Modelle feststehen, finden Sie Detailinformationen dazu auf dieser Seite.

Gerätetypen und Modelle (Schuljahr 2021/22)

alle ausklappenalle einklappen
  • In der Kategorie Android Tablets erhielt die Firma ACP Techrent GmbH (ehemals OMEGA Handelsgesellschaft m.b.H.) mit dem Produkt Samsung Galaxy Tab S6 Lite SM-P610 den Zuschlag:

    • Technische Spezifikationen:
      • Abmessungen: 244,5 x 7,0 x 154,3 mm
      • Displaygröße: 10,4 Zoll
      • Bildschirmauflösung: 2000 x 1200 Pixel
      • CPU-Modell: 2,3 GHz Exynos-Exynos 9611 Octa-Core-Prozessor, 64-bit
      • Betriebssystem: Android 10 (Samsung One UI 2.1)
      • Arbeitsspeichertyp: 4 GB Arbeitsspeicher
      • Speicherkapazität: 64 GB interner Speicher
      • Anschlüsse: USB C, WLAN, Bluetooth, Kopfhörer & Mikrofon-Mini-Buchse (3,5 mm)
      • Gesamtgewicht (ohne Zubehör): 465g
      • Zubehör: Tastatur mit Schutzhüllenfunktion und Eingabestift
    • Kosten des Gerätes: 349,70 Euro
    • Privater Eigenanteil gemäß § 5 Abs 2 SchDigiG im Ausmaß von 25% der Gerätekosten: 87,43 Euro
  • In der Kategorie Chromebook erhielt die Firma ACP Techrent GmbH (ehemals OMEGA Handelsgesellschaft m.b.H.) mit dem Convertible-Produkt Acer R752T-C26N den Zuschlag:

    • Technische Spezifikationen:
      • Abmessungen: 296 x 206 x 19,95 mm
      • Displaygröße: 11,6 Zoll
      • Bildschirmauflösung: 1366x768 Pixel
      • CPU-Modell: Intel N4120 mit 4 Prozessorkernen und 4 Threads
      • Betriebssystem: Google Chrome OS
      • Arbeitsspeichertyp: DDR4 mit 8 GB
      • Speicherkapazität: 64 GB Flash (erweiterbar)
      • Anschlüsse: USB (A, C), WLAN und Bluetooth
      • Gesamtgewicht: 1,25 kg
    • Kosten des Gerätes: 337,08 Euro
    • Privater Eigenanteil gemäß § 5 Abs 2 SchDigiG im Ausmaß von 25% der Gerätekosten: 84,27 Euro
  • In der Kategorie iPadOS Tablet erhielt die Firma ACP Techrent GmbH (ehemals OMEGA Handelsgesellschaft m.b.H.) mit dem Produkt iPAD 32GB Wi-Fi 8.Gen den Zuschlag:

    • Technische Spezifikationen:
      • Abmessungen: 250,6 x 7,5 x 174,1 mm
      • Displaygröße: 10,2 Zoll
      • Bildschirmauflösung: 2160 x 1620 Pixel
      • CPU-Modell: Apple A12 Bionic, 64-bit
      • Betriebssystem: iPadOS 14
      • Arbeitsspeichertyp: 3 GB Arbeitsspeicher
      • Speicherkapazität: 32 GB interner Speicher
      • Anschlüsse: Lightning, WLAN, Bluetooth, Kopfhörer & Mikrofon-Mini-Buchse (3,5 mm)
      • Gesamtgewicht (ohne Zubehör): 490g
      • Zubehör: Tastatur mit Schutzhüllenfunktion und Eingabestift
    • Kosten des Gerätes: 352,31 Euro
    • Privater Eigenanteil gemäß § 5 Abs. 2 SchDigiG im Ausmaß von 25 % der Gerätekosten: 88,08 Euro
  • In der Kategorie Notebook erhielt die Firma CANCOM a+d IT Solutions GmbH mit dem Produkt Lenovo ThinkPad E14 den Zuschlag.

    Im Schuljahr 2021/22 werden vom Lieferanten vier mindestens gleichwertige alternative Notebooks bereitgestellt. Dies ist eine zulässige Vorgangsweise.

    Bei den Produkten handelt es sich um ein Lenovo TP L13 G2 Intel 11th, ein Lenovo TB 14 G2 Intel 11th, ein Acer TravelMate P2 (14 Zoll) und ein Fujitsu Lifebook A3510. Alle Geräte erfüllen die bei der Ausschreibung geforderten Muss-Kriterien. Sollte Ihre Schule eine Geräte-Nachbestellung bekanntgeben, kann nicht gewährleistet werden, dass der gleiche Gerätetyp an Ihren Schulstandort kommt, den Sie bei der Erstbelieferung erhalten haben. Es werden unabhängig von Ihrer Erstlieferung hauptsächlich Lenovo TB 14 G2 Intel 11th ausgeliefert. Bitte akzeptieren Sie diese Geräte als „gleichwertige“ Notebooks an Ihrem Schulstandort.

    Die Muss-Kriterien liegen bei:

    • Bildschirmauflösung: 1920x1080 Pixel
    • CPU-Modell: i3-10110U mit 2 Prozessorkernen und 4 Threads
    • Betriebssystem: Windows 10 Pro
    • Arbeitsspeichertyp: DDR4 mit 8 GB
    • Speicherkapazität: 256 GB SSD
    • Anschlüsse: USB (A, C), WLAN, Bluetooth und HDMI
    • Gesamtgewicht: maximal 1,7 kg
    • Abmessungen:
      • Lenovo TP L13 G2 Intel 11th:  311,5 x 219 x 17,6 mm
      • Lenovo TB 14 G2 Intel 11th: 323 x 218 x 17,9 mm
      • Acer TravelMate P2 (14 Zoll): 328 x 236 x 19,9 mm
      • Fujitsu Lifebook A3510: 361 x 244 x 23,9 mm

    Der Gerätepreis ist jener, der bei der Ausschreibung erzielt wurde:

    • Kosten des Gerätes: 430,20 Euro
    • Privater Eigenanteil gemäß § 5 Abs 2 SchDigiG im Ausmaß von 25% der Gerätekosten: 107,55 Euro

    Alle Schulen werden typenrein erstbeliefert. Die Zuteilung der Geräte erfolgt ausnahmslos durch den Lieferanten im Rahmen des Lieferplans.

  • In der Kategorie Windows Tablet erhielt die Firma A1 Telekom Austria mit dem Produkt Oliver Book A1 (Hersteller Onda TLC GmbH) den Zuschlag:

    • Technische Spezifikationen:
      • Abmessungen:
        • 247 x 10 x 167 mm
        • Mit angedockter und eingeklappter Tastatur: 247 x 21 x 167 mm
      • Displaygröße: 10,1 Zoll
      • Bildschirmauflösung: 1920 x 1200 Pixel
      • CPU-Modell: Pentium Silver N5030
      • Betriebssystem: Windows 10 Pro
      • Arbeitsspeichertyp: DDR4 mit 8 GB
      • Speicherkapazität: 128 GB SSD
      • Anschlüsse: USB C, WLAN, Bluetooth 5.0, Kopfhörer & Mikrofon-Mini-Buchse (3,5 mm)
      • Gesamtgewicht (ohne Zubehör): 600g
      • Zubehör: Tastatur mit Schutzhüllenfunktion und Eingabestift
    • Kosten des Gerätes: 366,40 Euro
    • Privater Eigenanteil gemäß § 5 Abs 2 SchDigiG im Ausmaß von 25% der Gerätekosten: 91,60 Euro
  • Bei den refurbished Geräten handelt es sich um leistungsstarke Business-Notebooks, die bereits in Verwendung waren und somit nicht mehr originalverpackt sind. Die Geräte wurden generalüberholt und funktionieren daher technisch genauso gut wie ein Neuprodukt. Der Preis der Geräte bewegt sich im Bereich der neuen Notebooks. Dies liegt u.a. auch daran, dass die Geräte von einem österreichischen Refurbisher grundlegend gewartet und erneuert wurden. Sollten Sie Fragen zu den Gerätespezifikationen haben, wenden Sie sich gerne an die Digitales Lernen Hotline.

Verwendung von Eigengeräten

Grafik eines Laptops mit einer Figur die mit Fragezeichen hantiert © unDraw

Die in digitalen Klassen zum Einsatz kommenden Geräte sollen die pädagogischen Anforderungen optimal unterstützen und dafür eine einheitliche Konfiguration aufweisen. Dies vereinfacht auch das Gerätemanagement am Schulstandort und erhöht die IT-Sicherheit des Schulnetzwerks. Die rechtliche Grundlage der Geräteinitiative (SchDigiG) sieht daher grundsätzlich die Ausstattung aller Schülerinnen und Schüler teilnehmender Klassen mit dem angebotenen Gerät vor.

Sollten Schüler/innen bereits ein digitales Gerät besitzen und dieses in der Schule verwenden wollen, ist dies unter gewissen Umständen möglich. Für die Verwendung von Eigengeräten ist ein formaler Prozess vorgesehen. Dieser Prozess zielt darauf ab, zu prüfen, ob das Eigengerät die skizzierten, erforderlichen technischen Spezifikationen aufweist, um den pädagogischen, didaktischen und technischen Anforderungen am jeweiligen Schulstandort zu entsprechen.

Zur Prüfung der Kompatibilität dieser Geräte wurde ein webbasiertes Prüfungs-Tool (Endgeräte Online-Check) entwickelt, welches von Erziehungsberechtigten selbstständig genutzt werden kann. Erst wenn die Kompatibilitäts-Prüfung positiv abgeschlossen und ein Übergabeprotokoll unterfertigt wurde, können diese Eigengeräte in den digitalen Klassen zum Einsatz kommen. Die Letztentscheidung, ob ein Eigengerät eingesetzt werden darf, liegt bei der Schule.

Der Bezahlungs- & Befreiungsprozess aus Schulsicht

Grafische Darstellung einer Hand mit Kreditkarte © unDraw

Der Prozess der Bezahlung bzw. Befreiung vom Eigenanteil wird durch die Ausgabe der AVB- & Zahlungsinformationen eingeleitet.

Für Sie als Schule ist nach Ausgabe der AVB- & Zahlungsinformationen nichts mehr zu tun, um die Bezahlung der Geräte sicherzustellen!

Die Abwicklung der Bezahlung und Befreiung übernimmt die Buchhaltungsagentur des Bundes (BHAG). Ob die Erziehungsberechtigten die Geräte bezahlt haben, kann und muss vor der Geräteausgabe nicht durch die Schule überprüft werden! Informationen zur Bezahlung und Befreiung vom Eigenanteil für Erziehungsberechtigte finden Sie auf der Seite Bezahlung & Befreiung!

Garantie, Versicherung & Reparaturen aus Schulsicht

Grafische Darstellung eines Laptops mit einer Frau und einem Symbol eines Schlosses. © UnDraw

Für alle Gerätetypen gilt eine 4-jährige Garantiedauer: Die reguläre Herstellergarantie (von zwei Jahren) wurde um weitere zwei Jahre verlängert, wodurch die Garantiezeit nun 4 Jahre ab Erstauslieferung durch die Lieferanten beträgt. Der jeweilige Lieferant verpflichtet sich für die gelieferten Geräte und das geräterelevante Zubehör (z.B. Stift, Tastaturcover, Netzgerät) für die eine Send In-Garantie gilt, diese entsprechend zu erfüllen.

Wichtig: Die Schule hat keine Pflichten oder Aufgaben bei Garantiefällen von Schüler/innen-Geräten. Eine Abwicklung von Schadensfällen erfolgt zwischen den Erziehungsberechtigten und Lieferanten. Zur Absicherung in Bezug auf spezielle Gefahren wie z.B. Diebstahl oder Beschädigung durch Dritte wird Erziehungsberechtigten der Abschluss einer Versicherung empfohlen.

Sollten Klassengeräte defekt werden, sind auch diese über die Serviceportale der Lieferanten einzumelden.

Nähere Informationen zu den Serviceportalen der Lieferanten, Umgang mit Reparaturen & Verlust und Informationen des Verbands der Versicherungsunternehmen finden Sie auf der Unterseite "Garantie, Versicherung & Reparaturen" für Erziehungsberechtigte.