Garantie und Versicherung

Grundsätzlich gelten im Rahmen der Geräteinitiative "Digitales Lernen" die üblichen Definitionen und Erklärungen von Gewährleistungen und Garantien.

Die reguläre Herstellergarantie (von zwei Jahren) wurde um weitere zwei Jahre verlängert, wodurch die Garantiezeit nun 4 Jahre beträgt.

Zur Absicherung in Bezug auf spezielle Gefahren wie z.B. Diebstahl oder Beschädigung durch Dritte wird Erziehungsberechtigten der Abschluss einer Versicherung empfohlen.

Garantiebedingungen

Grafik eines Handys, Tablets und Computers einer weiblichen Figur daneben © unDraw

Der jeweilige Lieferant verpflichtet sich für die gelieferten Geräte und das geräterelevante Zubehör (z.B. Stift, Tastaturcover, Netzgerät) für die eine "Send In"-Garantie gilt, diese entsprechend zu erfüllen.

Für den Akku gilt die gleiche Garantiezeit wie für das Gerät. Innerhalb der Garantiezeit eines Gerätes muss dessen Akku maximal einmal getauscht werden, sofern er als defekt gilt. Ein Akku gilt dann als defekt, wenn er entweder nur noch 50% oder weniger seiner Designkapazität aufweist oder sich nicht mehr laden lässt.

Selbstverschuldete Schäden können nach individueller Absprache mit dem Lieferanten ebenfalls von diesem kostenpflichtig repariert werden. Es kann aber auch selbst ein Anbieter gewählt werden. Ist das Gerät irreparabel beschädigt, muss ein neues Gerät durch die Erziehungsberechtigten beschafft werden. In Hinblick auf solche Fälle wird empfohlen, eine Zusatzversicherung abzuschließen.

Garantiebestimmungen der jeweiligen Gerätetypen

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass Sie einen Garantiefall nur bei jenem Lieferanten geltend machen können, von dem Sie die Geräte erhalten haben.

  • Gerätetyp Android Tablet, Chromebook, iPadOS Tablet

Bei diesen Gerätetypen ist die OMEGA Handelsgesellschaft m.b.H. für die Abwicklung von Garantiefällen zuständig. Um einen Garantiefall einzumelden, ist zuvor eine Registrierung des Geräts erforderlich. Garantiefälle können über dieses Portal eingereicht werden.

  • Gerätetyp Windows Notebook

Hier ist die CANCOM a+d IT Solutions GmbH für die Abwicklung von Garantiefällen zuständig. Garantiefälle können über dieses Portal eingereicht werden.

Reparaturen jeder Art müssen von einer zertifizierten Reparaturwerkstätte durchgeführt werden, da ansonsten die vierjährige Garantie erlischt.

  • Weitere Gerätetypen

Sobald uns nähere Informationen zu den weiteren Garantieportalen vorliegen, finden Sie diese hier! (Stand: 29.9.2021)

Versicherung

Grafik von zwei Personen mit einem großen Fragezeichen in der Mitte. © unDraw

Der VVO (Verband der Versicherungsunternehmen) empfiehlt, beim Abschluss einer Versicherung, die nachfolgend beschriebenen Punkte zu beachten.

Haushaltsversicherung

Im Allgemeinen ist der Laptop bzw. das Tablet in Haushaltsversicherungen gegen die klassischen Risken einer Haushaltsversicherung im Bereich der Wohnungsräumlichkeiten mitversichert. Dabei ist eine Mitversicherung gegeben, wenn der Laptop bzw. das Tablet durch einen Brand, einen Sturm, einen Leitungswasserschaden oder auch durch einen Einbruchsdiebstahl beschädigt, zerstört bzw. gestohlen wird. Das gilt auch bei Beraubung (Überfall) außerhalb der Wohnung - nicht aber für einen einfachen Diebstahl oder für Unachtsamkeiten (z.B. einfaches Vergessen etc.).

Um zu erfahren, in welcher Form Ihr Laptop bzw. Tablet in Ihrer Haushaltsversicherung abgedeckt ist, wenden Sie sich bitte an Ihre Versicherung!

Zusätzliche Elektronikversicherung für Laptop oder Tablet

Neben dem Schutz durch die Haushaltsversicherung oder vorhandene Herstellergarantien für den Laptop bzw. das Tablet können Sie für diese Geräte auch spezielle Elektronikversicherungen abschließen. Bei Bruchschäden, bei Flüssigkeitseinritt (z.B. durch umgefallene Getränke),  Bedienungsfehlern, Überspannung, Kurzschluss etc., deckt im Regelfall eine solche Versicherung diese Schäden ab, bezahlt für die Reparatur oder bietet Ersatz.

Auch Schäden durch Brand, Raub oder Einbruch außerhalb der Wohnung können Sie zusätzlich absichern.

Datenverlust oder Datenrekonstruktion bzw. gelöschte Programme etc. werden von den meisten Versicherungen aber nicht übernommen. Daher empfiehlt es sich regelmäßige Sicherungskopien zu erstellen.